mcb-019.jpgmcb-008.jpgmcb-045.jpgmcb-014.jpgmcb-038.jpgmcb-006.jpgmcb-034.jpgmcb-048.jpgmcb-029.jpgmcb-049.jpgmcb-044.jpgmcb-025.jpgmcb-028.jpgmcb-010.jpgmcb-036.jpgmcb-054.jpgmcb-058.jpgmcb-040.jpgmcb-059.jpgmcb-012.jpgmcb-030.jpgmcb-037.jpgmcb-023.jpgmcb-015.jpgmcb-050.jpgmcb-052.jpgmcb-009.jpgmcb-003.jpgmcb-007.jpgmcb-001.jpgmcb-013.jpgmcb-053.jpgmcb-039.jpgmcb-021.jpgmcb-032.jpgmcb-047.jpgmcb-005.jpgmcb-026.jpgmcb-002.jpgmcb-055.jpgmcb-011.jpgmcb-051.jpgmcb-035.jpgmcb-056.jpgmcb-046.jpgmcb-033.jpgmcb-027.jpgmcb-017.jpgmcb-057.jpgmcb-022.jpgmcb-031.jpgmcb-024.jpgmcb-020.jpgmcb-004.jpgmcb-016.jpgmcb-043.jpgmcb-041.jpgmcb-018.jpgmcb-042.jpg

Home

68-2014






Die geb ich nicht mehr her. Das Ding ist der Hammer. Gebaut aus einer Blanco Zigarrenkiste für Torpedos aus der Dominikanischen Republik. Schnörkellos, einfach, wunderschönes Holz und ein hervorragender Klang kommt aus dieser Cigar Box Guitar. Mehr sag ich nicht.............................

69-2014




Mit der Rocky Patel Nummer 69 beginnt der Bau meiner Cigar Box Guitars der 6. Generation. In diesem Fall habe ich einige kleine Änderungen vorgenommen. Wie zum Beispiel die Saitenhalterung, die jetzt mit dünneren Leiterplatten etwas eleganter aussehen. Das Griffbrett ist aus edlem Birnenholz. Ein alter Schlüssel dient als Bridge und der Lautstärkeregler für die Piezo-Tonabnehmer ist ein Holzwürfel.



Man kann hier erkennen, dass ich den Kopf der Cigar Box Guitar umgestaltet habe. Der Hals ist weiterhin aus Walnussholz. Der Kopf kürzer als bei den Vorgängermodellen und mein Branding hat sich ein wenig verändert und steht an anderer Stelle wie gewohnt.


Hier kann man die Bridge von der Nähe sehen. Weiterhin ist ein Gitarrengurt-Halter angebracht und man sieht, dass die Kiste durch seitlich angebrachte und durchbohrte US-Cent Münzen zugeschraubt ist.

70-2014




Das hat wirklich Spaß gemacht diese wunderbare Whiskey-Dosen-Gitarre zu bauen. Es ist die dritte Blechdosen-Gitarre, die ich gebaut habe. Sieht wirklich gut aus, oder?
Wie es der Zufall so will, hat es sich rumgesprochen, dass ich schon mal so eine Gitarre gebaut habe. Es sollte ein exklusives Geburtstagsgeschenk werden. Die Blechdose bekam ich geliefert und los gings.







71-2014




Ich habe schon einige Cohiba-Kisten zu Cigar Box Guitars gebaut und es macht immer wieder großen Spaß.
Es sind nun mal exklusive Kisten mit einem besonderen Aussehen.
Die CB Gitty Eckenschoner passen hervorragend dazu. Im Hals sind zwei Spanische 25 Peseten Münzen eingelassen.



72-2014




Nummer 72 ist eine Cohiba Box mit einem Hals aus Walnussholz, Griffbrett in Rosenholz gebeizt.



73-2014




Diese wunderschöne Cohiba Cigar Box Guitar hat den Weg nach Österreich angetreten.



74-2014




Eine wunderschöne Rocky Patel mit Piezo-Tonabnehmer im Stile der 6. Generation.





75-2014




Eine schöne Rodrigo de Jerez Box, die etwas größer ist als die meisten Zigarrenkisten. Sie hat dadurch einen vollen und warmen Klang. Das besondere an dieser Cigar Box Guitar ist, dass im Holz eingelassene alte Münzen als Bundmarkierungen dienen. Mal was anderes.





76-2014





Brick House Zigarrenkisten gehören definitiv zu meinen Lieblingskisten.
Und das nicht nur durch das Aussehen, sondern auch vom Klang her.
Der alte Schlüssel als Bridge passt hervorragend.



77-2014




Bei dieser schlichten Blanco Kiste musste ich mir einfach mal Besonderes einfallen lassen.
Beim Aufräumen im Keller habe ich mal ein paar alte Schallplatten gefunden.
Eine davon habe ich, wie man sieht, auf die Zigarrenkiste geklebt.
Das Soundloch ist eine Fledermaus.
Das Griffbrett habe ich mit Bildern von Bluesmusikern beklebt und überlackiert.
Na wenn das nichts Besonderes ist.





78-2015

78-2015

 

Trabbi-Hubcap-Guitar - Trabbuitar




Irgendwann in 2011 hatte ich mal gesehen wie Seasick Steve auf einer Cigar Box Guitar seinen Blues spielte. Das hatte mich so fasziniert, dass ich anfing selbst meine erste Cigar Box Guitar zu bauen.
Dass daraus jetzt mitlerweile 78 Gitarren geworden sind, hätte ich wirklich nicht gedacht. Nun gut, wenn man sich als Anfänger über den Bau von Cigar Box Guitars informiert, stellt man fest, dass eigentlich jeder, der mit dem Bau seiner ersten Cigar Box Guitar beginnt, Gedanken macht, wie denn die zweite und dritte und weitere aussehen könnten.
78 unterschiedliche Gitarren. Keine gleicht der Anderen. Alles Unikate. Und Nummer 78 ist mal wieder etwas ganz besonderes. Ich glaube, ich habe bei jeder Beschreibung meiner neu gebauten Cigar Box Guitar geschrieben, dass sie etwas besonderes ist. Ich weiß auch nicht wie ich es besonders ausdrücken soll. Aber in diesem Fall sieht man, dass Nummer 78 wirklich etwas besonderes ist. Eine 3saitige Slideguitar aus einer Radkappe von einem Trabbi.



Vor einiger Zeit habe ich mal wieder ein paar Youtube-Videos von Seasick Steve gesehen, bei denen er eine sogenannte Hubcap-Guitar gespielt hat. Auch bei CigarBox Nation konnte ich einige Infos über Hubcap-Guitars erfahren. Bei ebay fand ich dann diese super passenden und schönen Radkappen von einem alten Trabbi. Bestellt, geliefert und sofort angefangen zu bauen.



Der Grundträger des Gitarrenhalses ist aus Birnbaumholz. Der eigentliche Gitarrenhals aus Walnussholz. Das Griffbrett ist aus Walnussholz in Rosenholz gebeizt. Wie bei fast allen meinen Cigar Box Guitars habe ich Piezo-Tonabnehmer in der Radkappe innenliegend eingeklebt. Weitere kleinere Einzelheiten kann man am besten auf den Bildern erkennen.



Zum verschließen der Radkappe habe ich rückseitig einen ehemaligen Edelstahl-Einsatz eines Schnellkochtopfes befestigt bzw. eingelassen.

Mit der Fertigstellung von Nummer 78 möchte ich erstmal eine Bau-Pause einlegen. Was natürlich nicht bedeutet, dass ich mich nicht weiter um Cigar Box Guitars kümmern werden. Ganz im Gegenteil..................

WasisteineCBG



Was ist eine Cigar Box Guitar (CBG) ?


Kurz gesagt handelt es sich um ein selbstgebautes Saiteninstrument aus einer Zigarrenkiste mit einem Hals aus Holz.

Die Cigar Box Guitar wird traditionell und in den meisten Fällen als 3saitiges Instrument gebaut.

Es gibt aber auch CBGs die nur mit einer Saite, die sich dann auch Diddley Bow nennen, mit 2 Saiten, 4 Saiten oder auch mit 6 Saiten gebaut werden.

Da es beim Bau des Instruments keine festen Regeln gibt, kann man seiner Fantasie freien Lauf lassen. Hauptsache das Instrument funktioniert dann auch so, wie man es sich vorgestellt hat.

Ursprünglich wurden die Instrumente bundlos gebaut und mit einem Bottleneck oder Flaschenhals gespielt. Aber auch hier sind keine Grenzen gesetzt. Man kann durchaus auch Bünde, in welcher Form auch immer verwenden. Metallbünde, Holzbünde oder welches Material man bevorzugend benutzen möchte.

In diesem Fall müssen die Bünde selbstverständlich in den korrekten Abständen angebracht werden, damit sie relativ bundrein, ähnlich wie eine Gitarre, gespielt werden können. Die Abstände der Bünde ergeben sich durch Berechnung an Hand der gewählten Mensur. Die Mensur ist der schwingende Teil der Saiten von der Brücke bis zum Obersattel.

Ursprünglich wurde die Cigar Box Guitar als rein akustisches Instrument gebaut. Die Zigarrenkiste dient als Resonanzkörper, die mit einem oder mehreren Schalllöchern versehen wurde.

Die ersten einfachen CBGs wurden nach dem Motto, eine Zigarrenkiste, ein Besenstiel und 3 Saiten, gebaut.

Cigar Box Guitars können natürlich auch mit Tonabnehmern versehen werden, damit sie auch elektrisch über einen Verstärker gespielt werden können.

In den meisten Fällen werden kostengünstige Piezotonabnehmer eingebaut, aber auch Humbucker und Single Coil Tonabnehmer können verwendet werden.

 

 

 

 

Geschichte-CBG



Über die Geschichte der Cigar Box Guitar

Warum werden gerade Zigarrenkisten zum Bau eines Instruments benutzt und seit wann werden Cigar Box Guitars gebaut? Wer ist eigentlich auf diese Idee gekommen?

Der ursprüngliche Gedanke der Cigar Box Guitar kommt aus den USA. In der Zeit um 1850-1860 haben viele Menschen Zigarren geraucht. Zigaretten in der Form gab es nicht unbedingt. Die Zigarren wurden, bis zu dieser Zeit, üblicher Weise in größeren Gebinden bzw. Kisten oder Fässern transportiert und zum Teil einzeln verkauft.

Seit Mitte des 19. Jahrhunderts nutzten die Zigarrenfabrikanten Zigarrenkisten in kleineren Formaten, weil sie portabler waren.

Da das Auge beim Kauf eine große Rolle spielt, wurden die Kisten in unterschiedlichen Formen, Holzarten und Verzierungen angeboten.

Es ist bekannt, dass ca. ab 1870 die ersten Cigar Box Guitars gebaut wurden. Aber es wurden nicht nur Gitarren aus den Kisten gebaut, sondern auch Banjos oder Geigen und auch weitere Instrumente.

Die Kisten waren und sind immer noch gut als Resonanzkörper geeignet, hatten und haben eine schöne Form und ließen/lassen sich gut bearbeiten.

Sklaven und Soldaten oder schlichtweg oftmals Menschen die in Armut lebten und sich kein echtes Instrument leisten konnten, waren die ersten Erbauer des Instruments.

Es wurden sogenannte Jug-Bands gegründet, die hauptsächlich mit selbstgebauten Instrumenten ihre Musik spielten und bei denen die Cigar Box Guitar eine große Rolle spielte.

Während der „Great Depression“ der 1930er Jahre in den USA, stieg das Interesse an kreativ selbst gebauten Instrumenten aus Mangel an Geld eine große Rolle. Die Cigar Box Guitar wurde wieder zu einem wichtigen Instrument um den Blues zu spielen.

In den 1950er Jahren, als der elektrisch gespielte Blues eine große Rolle gespielt hat, wurden Cigar Box Guitars mit Tonabnehmern versehen, um sie ebenfalls elektrisch spielen zu können.

Viele Gitarren- und Bluesgrößen haben ihre ersten musikalischen Schritte mit einer Cigar Box Guitar gemacht. Blind Willie Johnson, Lighnin' Hopkins, Carl Perkins, Jimi Hendrix, George Benson, Albert King, Hound Dog Taylor, Big Bill Broonzy, Buddy Guy und Bo Diddley sind nur einige von vielen weiteren Musikgrößen.

 

 

EigenartenBesonderheiten




Eigenarten und Besonderheiten

 

Was soll ich dazu sagen? Eigentlich ist das Instrument von Grund auf eigen und im ganzen gesehen eine Besonderheit. Das kann mir wohl jeder bestätigen.

Das liegt aber auch daran, dass die selbst gebauten, wunderbaren Instrumente, normalerweise Unikate sind. Es werden die unterschiedlichsten Materialien verbaut, mit unterschiedlichen Gedanken. Und das ist gut so.

Jede Cigar Box Guitar hat seine Eigenheiten und Besonderheiten. Manchmal redet man auch davon, dass jede CBG eine eigene Seele hat. Man spricht davon, wenn man bei einer neuen Cigar Box Guitar die Saiten aufgezogen hat, wird ihr beim ersten Schlag in die Saiten eine Seele eingehaucht.

Jedenfalls kann ich aus Erfahrung sagen, wenn man sich zum Bau seiner ersten Cigar Box Guitar entscheidet, schmiedet man währenddessen schon die Pläne für die nächsten Instrumente. Ich habe schon mit vielen Leuten gesprochen, die sich von mir ein paar Tips zum Bau ihrer ersten eigenen Cigar Box Guitar geholt haben. Kurze Zeit später habe ich von Allen Bilder von weiteren CBGs zugeschickt bekommen. Faszinierend und einfach toll.

Bei der Verarbeitung von Materialien sind keine Grenzen gesetzt. Es wird verbaut was gefällt und funktioniert.

Besondere Teile, die ich mal verbaut habe, waren z.B.:

Bei meiner zweiten CBG musste ich an den Hals eine Edelstahleckschiene anschrauben, weil das Holz zu weich war und der Hals sich verbogen hat.

Aus einer Teppich-Eckschiene aus Alu habe ich Obersattel gebaut.

Als Brücken habe ich Gewindestange, Schrauben, alte Schlüssel und selbst gebaute Brücken aus Holz mit einem aufliegenden Nagel genutzt.

Für eine Resonator-CBG habe ich einen Edelstahl Fressnapf verbaut. Das Griffbrett hat Bünde aus Zahnstochern.

Zur Verzierung habe ich viele alte Münzen in die Kisten und in den Hals eingelassen.

Als Lautstärkeregler wurden Holzwürfel, eigene Schnitzereien, Porzellangriffe für Schubladen benutzt. Schubladengriffe wurden als Handauflage eingesetzt.

Bei den Schalllöchern habe ich normale runde Löcher mit einem Forstnerbohrer eingelassen oder mit der Laubsäge eine Fledermaus und ein Kolibri eingesägt.

Eckenschoner aus Metall wurden verwendet oder auch mal selbst gebaute Eckenschoner aus Holz mit eingelassener Münze.

Gitter von PC-Lüftern kann man hervorragend als Abdeckung von Schallöchern nutzen.

Wir ihr seht, man muss sich nur mal umschauen und man findet schnell Ideen wie man seine eigene Cigar Box Guitar gestalten kann.

 

 

ModernRevival




Cigar Box Guitar Revolutuion

 

The Modern Revival

 

Seit Anfang der 2000er Jahre könnte man von einem Wiederaufleben der Cigar Box Guitar in den USA sprechen. Was nicht heißen soll, dass die Cigar Box Guitar bis zu dieser Zeit vergessen war.

Die Zahl der CBG-Bauer und CBG-Künstler nahm ab dieser Zeit zu und nimmt auch immer weiter zu. Das Interesse Cigar Box Guitars selbst zu bauen ist mittlerweile recht groß geworden und bezieht sich nicht nur auf die USA. Weltweit werden heute mit Begeisterung viele Cigar Box Guitars gebaut und natürlich auch öffentlich gespielt und gezeigt.

Jedes Jahre gibt es Cigar Box Guitar Festivals weltweit, bei denen gespielt und philosophiert wird. Es ist längst vorbei, dass die Instrumente aus Zigarrenkisten als Spielzeug oder primitives Instrument angesehen wurden.

Cigar Box Nation“ ist das größte Forum im Internet, mit über 10.000 Mitgliedern, die sich über ihre Erfahrungen, Informationen und Anregungen rund um das Instrument austauschen.

cbgitty.com aus Rochester, New Hampshire, USA, ist der größte Online-Anbieter von Teilen, Artikeln, Bausätzen, kurz gesagt, man kann dort wirklich alles rund um die Cigar Box Guitar bekommen.

Shane Speal, nennt sich selbst den king of cigar box guitars, ist einer der besten Cigar Box Gitarristen weltweit und unter anderem Kurator des 2004 eröffneten National Cigar Box Guitar Museum in Pennsylvania.

Der Brite Chickenbone John, the godfather of the cigar box guitar, zählt seit ca. 2007 mit zu den aktivsten CBG-Bauern und -Spielern, bietet Workshops an und betreibt seinen eigenen Online-Shop.

Der US-Amerikaner Justin Johnson, der Brite Hollowbelly und der Australier Nigel McTrusty sind weitere Cigar Box Guitar Größen.

Seasick Steve ist einer der bekanntesten Blues-Musiker, der unter anderem Cigar Box Guitar spielt.

Paul McCartney spielte 2012 bei einem Benefit-Konzert eine Linkshänder CBG.

Tom Waits spielt cigar box banjo auf seinem Album real gone.

Und Schauspieler Johnny Depp wird hin und wieder mal mit einer resonator cigar box guitar gesehen.

 

 

CBG-Festival-Eberbach






Hier wird schon mal richtig eingeheizt. DeFuxDeiwelsWilde alias Hubert Kern



Blick auf die Backporch Bühne im Wohnzimmer Stil



Captn Catfish und Nicole



Cigarbox Henri mit Herman Ouboter



Peter de Herr Ruppel



Friedel Geratsch



Gumbo und Monk



Chickenbone John

Zigarrenkisten



Über Zigarrenkisten

 

Man hat so seine Vorlieben, was Zigarrenkisten angeht. Aussehen ist Geschmackssache, der Klang auch. Aber mal nebenbei, wer denkt bei einer Zigarrenkiste schon an den Klang den sie haben kann. Sagen wir mal so, ich schon.

Da ich im Laufe der Jahre schon ganz, ganz viele Zigarrenkisten in den Händen hatte, habe ich natürlich auch meine Favoriten.

Die wunderbaren Kisten aus den Rocky Patel Serien gehören mit zu meinen Lieblingskisten, weil sie eine tolle Form haben, gut aussehen, einen richtig guten Klang haben und sich prima verarbeiten lassen.

 

 

 

 

Die Farbkombinationen aus Rot und Schwarz oder Rot und Braun haben es mir besonders angetan. Leon Jimenes, Brick House und Maraville sind nur einige in dieser Art.

 

 

 

Es gibt natürlich noch unzählige weitere Zigarrenkisten, die zum Bau von Cigar Box Guitars geeignet sind. Dies sind nur einige, die ich gerne mag.

Es gibt auch hier keine Grenzen. Erst wenn man die Kiste in der Hand gehalten hat und seine eigenen Erfahrungen damit gemacht hat, kann man sagen, ob es passt oder nicht.

 

Einfach ausprobieren, dann klappt es schon.

 

 

 

Man sollte aber auch wissen, dass nicht grundsätzlich jede Zigarrenkiste zum Bau von Cigar Box Guitars geeignet ist. Die Größe spielt eine große Rolle.

 

Ist die Kiste zu klein, wird sie akustisch nicht besonders gut klingen, weil der Resonanzkörper zu klein ist.

 

Eine gewisse Tiefe von mindestens 4cm sollte schon vorhanden sein.

 

 

Gigboxen

Gigboxen


Diese Boxen habe nur indirekt etwas mit Cigar Box Guitars zu tun.
Das Set besteht aus 2 Boxen, die durch Klettband miteinander verbunden werden können oder auch einzel genutzt werden können.
Das Ziel war, möglichst viele Zubehörteile für einen kleinen Gig, praktisch und sortiert transportieren zu können.
Die Boxen sind aussen mit Filz bezogen und innen mit Teppichboden oder Samtstoff ausgelegt.

 


Das Unterteil des Sets für Instrumentenständer, Noten und Texte und alles was man transportieren möchte.

 



Die Box ist innen mit Teppichboden ausgelegt.

 



Das Oberteil der Gigboxen ist für den Transport von Mundharmonikas und Mikrofone gedacht.

 



Die Rückseite. Die Box ist verziert mit einem Retrogriff, Eckkenschoner aus Holz mit alten Münzen und was mir so eingefallen ist.

 



Blick nach Innen in die Muha-Gigbox.

 



Die beiden Boxen können mit Klettband verbunden werden.

 



Der aufgeklappte Deckel kann als Noten-, bzw. Textständer genutzt werden.

79-2016

79-2016

 




Maravilla Zigarren sind zu 100% handgerollte Zigarren aus der Dominikanischen Republik. Sie werden in stilvollen roten 10er Kisten angeboten, die unglaublich hochwertig verarbeitet sind.
Das merkt man schon, wenn man eine Maravilla-Kiste das erste mal in der Hand hält. Sie sind farblich, in einem matten roten Ton, sehr ansprechend für das Auge. Die Rückseite der Kiste ist mit einem feinen Filz bezogen.
Da die Kiste aus Vollholz hergestellt wurde, wirkt sich dies auch auf einen warmen Klang der Cigar Box Guitar aus.

 




Der durchgehende Hals ist aus Walnussholz. Das bundlose Griffbrett ist in Rosenholz gebeizt. Das Schallloch zeigt die Umrisse einer Fledermaus. Den ausgesägten Teil des Fledermaus-Schalllochs habe ich schwarz lackiert am Kopf der Gitarre angebracht. Erstmals habe ich hier eine eigens hergestellt Brücke aus Walnussholz mit einem angepassten Nagel als Auflage eingesetzt. Über der Brücke habe ich einen Schubladengriff als Stützbügel angebracht.

 

Saitenhalter oder Tailpieces



Über Saitenhalter oder Tailpieces

 

 

 

Bei den Saitenhalterungen habe ich anfangs sehr viel experimentiert. Durch die leichte Bearbeitung habe ich Profileckschienen aus Alu verwendet. Ein Bekannter aus Marburg, der ebenfalls Cigar Box Guitars baut, hat mir den Tipp gegeben, mal Epoxidharz-Glasfaser-Platten auszuprobieren. Diese Platten gibt es in verschiedenen Stärken. Sie lassen sich gut bearbeiten. Sägen, bohren, feilen, fräsen, kleben, schrauben, ist problemlos machbar. Diese Art der Saitenhalterung bevorzuge ich jetzt seit einigen Jahren.

 

Es gibt natürlich noch viele andere Möglichkeiten Saitenhalter zu verwenden. Metall-Scharniere werden gerne verwendet, oder auch durch Reiter verstellbare E-Gitarrenbrücken. Es kommt immer darauf an, ob man möglichst günstig und einfach arbeiten will und Teile benutzt, die man im Alltag so findet. Oder man verwendet original Gitarrenteile, damit die Cigar Box Guitar möglichst einer Gitarre gleicht. Ganz wie man will, was man für Vorstellungen hat und was man ausgeben möchte.

 


Die zugeschnitte 5mm starke Platte soll am Ende des Halses angebracht werden.



Zur Befestigung werden entsprechende Löcher gebohrt.



Weitere Löcher werden zur Führung und zum Halt der Saiten gebohrt.



Saitenhalterung wird angeschraubt.



Fertige Saitenhalterung. Die Saiten können aufgezogen werden.

 

Bruecken und Bridges

 

Ein recht einfache Sache ist, wenn man passende Edelstahlschrauben, oder auch ein Stück Gewindestange verwendet. Das geht eigentlich immer, sieht ansprechend aus und funktioniert.



Alte Schlüssel verwende ich sehr gerne als Bridges. Sieht wirklich cool aus. Wie auch bei den Schrauben und Gewindestangen sollte man aufpassen, dass man eine entsprechende Vorrichtung baut, dass die Bridge nicht so leicht verrutschen lässt. Eine Markierung auf der Zigarrenkiste tut es auch.


Sollte die Bridge mal verrutschen, dann würde die Mensur nicht mehr passen und dadurch ist keine Bundreinheit mehr gegeben.

Selbst hergestellte Brücken sind doch etwas ganz besonderes. Ein bisschen Walnussholz, ein aufgeklebter Nagel und fertig ist die eigene Bridge.

 

 

Nuts


Der Obersattle oder Nut


Der Obersattel meiner Cigar Box Guitars ist aus Aluminiun Winkelprofil (für Teppichboden) hergestellt. Gibts in jedem Baumarkt in verschiedenen Längen. Das Winkelprofil lässt sich gut bearbeiten, daher bin ich bei dieser geblieben.



Das Winkeprofil wird passend mit einem Dremel Schleifer zugeschnitten.



Das Winkelprofil habe ich in der Tiefe noch etwas gekürzt. Es sieht dann nicht mehr ganz nach einem Winkelprofil aus.



Die Löcher zum Anschrauben an den Hals wurden gebohrt.




Hier sieht man einen fertigen Obersattel aus einem Silberfarbigen Winkelprofil mit Einkerbungen für die Saitenführung.

Piezo Pickups

Piezo Tonabnehmer mit Loetanleitung


Piezo Tonabnehmer verwendet ich hauptsächlich. Der aussergewöhnliche Klang faszieniert mich immer wieder. Die Piezo Plättchen gibt es bei Voelkner.de für kleines Geld. Ich verwende je 2 20mm Piezos. Den A500KOhm Poti und die Klinkenbuchse habe ich von thomann.de



Zusammengelötet sieht es dann so aus.



Der eingebaute Tonabnehmer aus Sicht der Unterseite des Deckels. Die beiden Piezo Plättchen habe ich in Höhe der Bridge rechts und links davon angeklebt.




Hier nochmal die Ansicht des eingebauten Tonabnehmers von einer anderen Kiste.




Die Lötanleitung habe ich bei cbgitty.com gefunden. Es lohnt sich wirklich mal einen Blick auf diese wunderbare Seite zu werfen. Es handelt sich um einen Online Shop von Ben Baker aus den USA. Hier gibt es alles, wirklich alles was man zum Bau von Cigar Box Guitars benutzen kann. Und nicht nur das. Vieles mehr. Schaut euch die Seite mal an.
Auch ich habe bisher 2x bei cbgitty bestellt. Allerdings muss ich sagen, dass es nicht unbedingt günstig ist. Man muss bedenken, dass die Versandkosten aus den USA sehr hoch sind. Weiter muss man bedenken, dass der Deutsche Zoll bei der Zustellung nochmal einen nicht gerade kleinen Teil verlangt.
Weitere gute CBG Shops gibt es von Justin Johnson aus den USA und von Chickenbone John aus England.

Soundholes




Ein Soundhole muss nicht immer rund sein. Hier mal ein Soundhole in Form eines Kolibris, mit einer Laubsäge ausgesägt.



Schlicht und einfach, je 3 Soundholes, 20mm, mit einem Forstnerbohrer eingebohrt.



Ein einzelnes 35mm Soundhole, mit Forstnerbohrer eingebracht.



Diese Soundhole Verzierungen nennt man auch Grommets von cbgitty.com



Warum nicht mal eine coole Fledermaus.

Joomla templates by a4joomla